Sommerlager

***INFO 2019***

Wir fahren dieses Jahr vom 13. Juli bis zum 27. Juli nach Dorlar.

Start, Ankunft, Abfahrt,Kofferabgabe findet wie jedes Jahr an unserer Messdienerhalle statt. (Zwischen St. Hildegard Kindergarten und Pestalotzi Schule) Wers genau wissen möchte: 52°04'45.5"N 6°59'58.8"E ;)


Jeder Leiter, jeder Kote freut sich jedes Jahr auf das Sommerlager. Mit dem vollgepackten Koffer fahren die Kinder mit den Leitern für zwei Wochen in das Sauerland. Versammelt wird sich an der Messdienerhalle und schon geht es Richtung Sauerland mit dem Bus.

Für mehr Action fahren die Kadetten und die ältesten Gruppen mit einigen Leitern, ein paar Tage vor Beginn des Lagers mit ihren Fahrrädern ins Sommerlager. Nicht nur die Kinder und die Leiter fahren mit, sondern auch die Kochfrauen, die die Lagerteilnehmer für ganze zwei Wochen mit leckeren Essen bekochen werden. An der Schützenhalle angekommen, wo die Kinder, Leiter und der Lagerleiter Christoph Klüsekamp nächtigen, erwartet die Kinder schon eine Menge Spaß. Wenn alle ihre Betten aufgebaut haben, können die Kinder die Halle besichtigen.

Abends wird eine kleine Party passend zum abgestimmten Lagerthema veranstaltet, dabei können die Kinder ihre selbstgemachten Kostüme präsentieren. Bevor das Lager schlafen geht, kommt immer ein kurzer Abendimpuls. Die Nacht wird mit unserem alt bekannten Lied „Wir gehen jetzt ins Bett“ eingeläutet. Der nächste Tag startet mit leckeren selbstgebackenen Brötchen von den Kochfrauen und unserem Küster und alten Lagerleiter Gregor Frankemölle. Nach dem ausgewogenen Frühstück wird ein Toilettendienst, ein Spüldienst und einen Haus/ Hof- und Hallendienst eingeteilt.

Nach den erledigten Diensten wird dann ein Spiel mit dem gesamten Lager rund ums Dorf gespielt. Diese Spiele können Fangspiele oder auch entspannte Station Spiele sein. Anschließend kommt dann ein reichhaltiges Mittagessen. Wenn alle aufgegessen haben, werden die geschriebenen Briefe von Freunden und Familienmitgliedern an die Kinder verteilt. Danach haben die Kinder ein Wenig Zeit für sich selbst. Damit keine Langeweile aufkommt, stehen Gesellschaftsspiele, Bälle, Spielkarten, Tischtennisplatten etc. für die Kinder zur Verfügung. Nachmittags wird dann wieder gemeinsam mit den Leitern ein Spiel gespielt. Während der Spiele sammeln die Gruppen Punkte für die Lagerolympiade, am Ende des Lagers bekommen die Gewinner einen Preis. Nach dem Abendessen startet das Abendprogramm.

So läuft ein ganz normaler Lagertag ab. Nach zwei Wochen ist dann unser Lager leider auch schon zu Ende und wir fahren mit unseren zusammen gepackten Sachen wieder zurück nach Ahaus.